Der Weltspielplatz ist ein Projekt des Bezirksamts Treptow-Köpenick und des MyTheo e.V.

Er ist der größte von Kindern erdachte Spielplatz und das engagierteste Projekt, um Kinder aus aller Welt zusammen zu bringen. Gemeinsam wollen wir eine bessere Welt für unsere Kinder schaffen, Mauern in den Köpfen einreißen und dafür sorgen, dass Kinder einen Ort haben, an dem sie miteinander aufwachsen und Spaß haben, egal woher sie kommen.

Baubeginn 2017

Neues Geld für den Weltspielplatz

Das Straßen- und Grünflächenamt Treptow-Köpenick hat u.a. Fördermittel beim Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung für den Ausbau des Weltspielplatzes akquiriert. Das ermöglicht die Fortsetzung des Einbaus weiterer Spielgeräte.
Schon im Spätsommer 2017 könnte der Bau diverser Spielgeräte beginnen.

Ganz oben auf der Liste stehen die Wolkenkratzer auf dem nordamerikanischen Kontinent. Auch die Rocky Mountains und die Anden, die beiden großen Klettergebirge, die sich vom nord- zum südamerikanischen Kontinent spannen werden, können mit den neuen Geldern errichtet werden. Mit der Fertigstellung der Anden und den dazugehörigen Fallschutzbelägen kann die Bebauung des südamerikanischen Kontinents abgeschlossen werden.

In Europa können wir uns auf das lang ersehnte, übergroße Käsestück zum Klettern und Durchrutschen freuen. Außerdem wird auf dem Nordpol ein überdachter Treffpunkt für Eltern und Kinder entstehen. Er wird auf einer kleinen Anhöhe mit einem Durchmesser von ca. 10m errichtet. Dieses übergroße Sitzmöbel soll sich zum Ort der Begegnung und zum Mittelpunkt für Kommunikation innerhalb des Weltspielplatzes entwickeln.
Um symbolisch von einem Kontinent zum nächsten zu reisen, werden auch die Transportmittel Schiff, Einbaum und Flugzeug im nächsten Jahr hinzukommen.

Die Vorbereitungen für diesen neuen Bauabschnitt haben bereits begonnen, so dass wir mit der Fertigstellung der neuen Spielgeräte im Jahr 2017 rechnen können. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden!

Von der Idee zur Planung

Erste Planungsideen für den Spielplatz entwickelte das Grünflächenamt bereits 2009. Da zum Spielplatzkonzept die Einbeziehung von Kindern verschiedener Herkunft gehörte, suchten wir international ausgerichtete Schulen, die sich an der Umsetzung beteiligen wollten. Die BBIS (Berlin Brandenburg International School) haben wir schließlich für dieses Projekt ausgewählt. In drei Workshop-Sitzungen entwickelten die jungen Schüler der BBIS aus 12 Nationen kommend, im Alter zwischen 11 und 16 Jahren, viele Bebauungsvorschläge. Die Ideen der Kinder sind, wie könnte es anders sein, kreativ, bestechend einleuchtend und lebensfroh.
Die erste Aufgabe der Kinder war die Kontinente unserer Erde auf ihre Wesensmerkmale zu reduzieren. Doch schon bei den Kontinentumrissen folgten sie mehr ihrer Intuition als der Realität. Sie entschieden sich für eine freie Darstellung. Statt die realen Kontinentumrisse 1:1 umzusetzen, legten sie die Formen der Kontinente so an, dass sie zu den nachfolgenden Ideen passten und die Baufläche optimal ausgenutzt wird. So einfach sieht die Welt für Kinder aus!
Im nächsten Schritt entwickelten sie aus den selbstgewählten Ikonen der Kontinente einzigartige Spielgeräte.
Dazu stellten sie sich die grundlegende Frage: ‚Was fällt mir als erstes ein, wenn ich an diesen Kontinent denke?ʻ Im Folgenden sollen die herausragendsten Spielgeräteideen aufgezählt werden. Neben diesen gibt es für jeden Kontinent noch viele weitere Spielgeräte, die hier dokumentiert sind.

Nord-Amerika Wolkenkratzer
Süd Amerika Fussballfeld

Nord-Amerika

Wolkenkratzer sind das Sinnbild des Kontinents. Keine große nord-amerikanische Stadt kommt ohne sie aus. Umgesetzt in großen Klettertürmen mit Röhrenrutsche, Kletterebenen und Verbindungsgängen wird aus ihnen ein großer Spaß.

Süd-Amerika

Für Südamerika planten die Kinder ein mit Azteken-Schätzen verziertes Fußballfeld inmitten der Anden. Das Fußballfeld ist schon fertig und es wird bereits heute schon fleißig gekickt.

Süd Amerika Fussballfeld
Süd Amerika Anden
Fledermausschaukel in Australien
Kletterfelsen Uluru

Australien

In Australien soll der Ayers Rock (auch: Uluru) als mächtiger Kletterstein errichtet werden. Eine australische Schülerin hatte außerdem die Fledermausschwärme im Abendrot lebhaft in ihrer Erinnerung. Sie entwarf eine Fledermausschaukel.

Afrika

Afrika soll eine am Kletterbaum fressende Giraffe symbolisieren. An ihren Beinen klettert man auf den Rücken, am langen Hals entlang, schwingt sich in den Kletterbaum weiter oder rutscht an ihrem Hinterteil nach unten.

Giraffe frisst in Afrika
Giraffe frisst in Afrika
Chinesische Mauer in Asien
Chinesische Mauer

Asien

Die Kinder wählten als Merkmal für Asien die Chinesische Mauer, eingebettet in einen Dschungel, in dem ein Kletterparcour aufgebaut ist. Ein friedlicher Tiger wohnt darin. Man kann auf seinen Rücken klettern und über die Zunge herunter rutschen.

Nord- und Südpol

Im Südpol gibt es putzige Pinguine zum Wippen. Der Nordpol wird mit der Forscherstation der zentrale Treffpunkt werden. Ein überdachtes, mehrstufiges, kreisrundes, 10 Meter breites Sitzmöbel, leicht erhöht, so dass man nach allen Kontinenten einen guten Blick hat.

Arktis und Antarktis
Forscherstation am Nordpol
Käse in Europa
Käse in Europa

Europa

Für Europa steht ein großes gelbes Stück löchriger Käse. Ein echter Hingucker zum Durchkriechen und -rutschen. Doch wieso Käse für Europa? Den Kindern fiel auf, dass kein anderer Kontinent so viele verschiedene Käsesorten hervorgebracht hat wie Europa.

Ozeane

Die Kontinente sind durch blaue Zwischen­wege getrennt. Sie symbolisieren die Ozeane. Doch sie sind leicht überwindbar! Die Überwindung von Grenzen ist ein wichtiges Anliegen des Weltspielplatzes.

Ozeane

Pädagogik

Ein Spielplatz ist ein wichtiger Treffpunkt für Kinder wie für Eltern. Ein Forum zum Austausch der Eltern miteinander, unter freiem Himmel, umgeben von fröhlichem Kindergeschrei. In der Mitte auf dem Nordpol, der überdachten Sitzlandschaft, hat man einen guten Blick auf das Geschehen und eine Basis für Unterhaltungen mit anderen.
Der Weltspielplatz bietet mit seinem großen Platzangebot den Kindern viel Abwechslung. Die vielen Betätigungsfelder bieten Ihren Kindern unzählige Anreize die Koordination zu trainieren, soziale Fähigkeiten zu entwickeln und aktiv die Welt zu erforschen, statt passiv vor dem Fernseher den Nachmittag zu verbringen.
Die Kontinente sind durch blaue Zwischenwege getrennt. Sie symbolisieren die Ozeane. Doch sie sind leicht überwindbar! Die Überwindung von Grenzen ist ein wichtiges Anliegen des Weltspielplatzes. Unsere national-wirtschaftliche Ausrichtung auf immer globaleres Handeln erfordert ein immer stärkeres Abbauen von Grenzen im Kopf und ein wachsendes Verständnis von anderen Kulturen und fernen Ländern.
Der Weltspielplatz versteht sich mehr als nur der größte von Kindern erdachte Spielplatz von Berlin zu sein. Er sieht seine Aufgabe vor allem in der pädagogischen Entwicklung von weltumspannender Völkerfreundschaft und kultureller Toleranz. Der Spielplatz wird ein Zentrum für Kinder und Eltern sein, die die ganze Erde als ihr Zuhause sehen.

Mädchen guckt einen an
Mädchen schaukelt
Mädchen baumelt

Panorama

Bewege Dich durch das Panorama mit dem Mauszeiger oder Deinem Finger.

Bewege Dich durch das Panorama mit dem Mauszeiger oder Deinem Finger.

Umsetzung

Das Planungsbüro AHNER/BREHM wurde von uns beauftragt die Ideen, Basteleien, Skizzen und 3D Computermodelle der Kinder zu konkretisieren, damit die Aussagekraft der Kontinente, die Bespielbarkeit und eine gleichmäßige Verteilung der verschiedenen Spielgerätetypen für alle Altersgruppen gegeben ist: klettern, schaukeln, wippen, rutschen, schwingen, verstecken, hangeln, kriechen, drehen, buddeln, kommunizieren und lernen. Sie waren bei den Workshops dabei, stellten Fragen und staunten über die Kreativität der Kinder. Auch wurde die für die jeweiligen Kontinente passende Bepflanzung geplant. So gibt es gibt den Dschungel, die Savanne und das Outback.


Die Grundflächen und die Pflanzungen sind bereits zum größten Teil hergestellt. 2013 wurde der Weltspielplatz mit Berti Vogts eröffnet. Die Finanzierung erfolgte bis dahin aus Landes-, Bundes- und EU-Mitteln. Bereits 560.000 Euro sind in die Anlage investiert worden. Mit dem Geld wurde die gesamte Fläche erschlossen: Kontinente und Wege angelegt, Sand-, Rasenflächen und Steinbegrenzungen hergestellt sowie Gehölze und Stauden gepflanzt.
Die ersten Spielgeräte sind auch schon eingesetzt. Die Kinder warten auf den Rest. Wenn die Kinder über das Geld bestimmen könnten, wäre der Spielplatz längst fertig. Hören Sie auf die kindliche Stimme und helfen Sie uns bei der Umsetzung. Spenden Sie hier.
Lassen Sie uns die Welt als Spielplatz für Kinder im idyllischen Areal des Treptower Park errichten. Ein Ausflugsort innerhalb der großen Stadt für die ganze Familie, mit Restaurants, Bootsverleih, großen Wiesen und Wasser. Und wenn die Dämmerung anbricht beginnt das schönste Abendkonzert von Berlin, vorgtragen von der größten Nachtigallenpopulation der Stadt.
Der Treptower Park, eine kleine, heile Welt in Berlin.
Der Weltspielplatz, eine kleine, heile Welt im Treptower Park.

Wir suchen auch nach Sponsoren, die ein ganzes Spielgerät bezahlen wollen. Warum nicht einen Milchproduzenten den Käse in Europa finanzieren lassen?

Unser Engagement

Der Spielplatz befindet sich im Treptower Park auf Höhe der Insel der Jugend, die über die Abteibrücke erreichbar ist. Diese Brücke ist auch als „Brücke der Herzen“ bekannt. Fast 50 blaue Herzen sind in die Brücke eingelassen. Jedes ist eine Ehrung für Unternehmen und Prominenten, die sich sehr mit ihren Mitteln für die Förderung von Kindern eingesetzt haben. Darunter sind bekannte Namen wie Franz Beckenbauer, Rolf Zuckowski und Kurt Krömer. Hinter der Brücke der Herzen steht der Verein „MyTheo e.V.“, eine Offensive von dem Team um den blauen herzensguten Freund vieler Kinder in aller Welt: Theo Tintenklecks.
Theo Tintenklecks und das Amt Treptow-Köpenick engagieren sich sehr an diesem Fleck der Erde einen Begegnungsort für Kinder aller Kulturen zu errichten. Gemeinsam wollen wir eine bessere Welt für unsere Kinder schaffen, Mauern in den Köpfen einreißen und dafür sorgen, dass Kinder einen Ort haben, an dem sie miteinander aufwachsen und Spaß haben, egal woher sie kommen. Helfen Sie uns das Projekt zu finanzieren. Alles Geld das wir sammeln fließt in die Umsetzung des Weltspielplatzes ein.

Spenden

Empfänger: Bezirksamt Treptow-Köpenick
IBAN: DE55100500001613013228
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck: Weltspielplatz 1239000006535

Sie finden die Kontodaten auch auf unserer Berlin.de Seite.

Ansprechpartnerin: Frau Dr. Lehmann
Tel.: (030) 90297 – 5823
E-Mail, für Spendenquittung: info[ät]weltspielplatz[punkt]de

Kontakt / Impressum

Logo: Leyla Sehar-Madauß, Schülerin der BEST-Sabel Designschule, Fachbereich Grafik
Bildnachweise: Workshopbilder: Ahner/Brehm,
Wolkenkratzer: Flügelwesen / photocase.de,
Fußballer: frau.L. / photocase.de,
Afrikanische Giraffe: jock+scott / photocase.de,
Chinesische Mauer: ad Rian / photocase.de,
Arktis: Gurkentanz / photocase.de,
Ayers Rock: 12frames / photocase.de
Käse: Francesca Schellhaas / photocase.de,
Ozean: behrchen / photocase.de,
Mädchen 1 / 2 / 3: chocolatto / like.eis.in.the.sunshine / hueterlukas / photocase.de,
Panoramen 1 / 2: Clemens Fait

Verantwortlich für den Inhalt ist das
Bezirksamt Treptow Köpenick, Straßen- und Grünflächenamt
Neue Krugallee 4, 12435 Berlin

Bezirksamt Treptow Köpenick Berlin Logo

Internet: berlin.de/ba-treptow-koepenick
Tel: (030) 90297-5823
E-Mail: info[ät]weltspielplatz[punkt]de
Umsetzung: fait.de